Pipelinebau 4.12

Untersuchungen an ferritisch-perlitischen Stählen, bainitischen Stählen und Dupl

Institut: Bauingenieurwesen
Autor: Sonja Felber
ISBN: 9783903024113
Seitenanzahl: 985
Herausgeber: TU Verlag
Erscheinungsort: Wien 184.99998

EUR 185,00

inkl. 10 % USt zzgl. Versandkosten

Art.Nr. 0052

Pipelinebau 4.12

Pipelinebau 4.12
Untersuchungen an ferritisch-perlitischen Stählen, bainitischen Stählen und Dupl

Institut: Bauingenieurwesen
Autor: Sonja Felber
ISBN: 9783903024113
Seitenanzahl: 985
Herausgeber: TU Verlag
Erscheinungsort: Wien


Kurzreferat
Rohrleitungen stellen weltweit eine ökonomisch und ökologisch zuverlässige und
gute Lösung zum Transport flüssiger und gasförmiger Stoffe dar. Auch in einem
kleinen Land wie Österreich sind sie kaum zu ersetzende Transportmittel, vor allem
für Erdgas.
Theoretischer Teil:
Diese Arbeit soll eine Zusammenstellung der wichtigsten Details liefern, mit denen
ein Ingenieur im industriellen Einsatz und ein Wissenschafter konfrontiert werden,
wenn sie im Bereich Projektierung, Bau und Betrieb von Rohrleitungen arbeiten.
Ausgehend von einer Beschreibung der Situation in Österreich und einer Gegenüberstellung
zu weltweiten Lösungen, sollen die Bereiche: Schadensfälle durch
Risse und Korrosion und Gegenmaßnahmen, verwendete Werkstoffe (ferritisch-perlitische,
bainitische und Duplex-Stähle) und ihre Verarbeitungseigenschaften (besonders
schweißtechnische), prüftechnische Aspekte und Qualitätssicherung behandelt
werden.
Experienteller Teil:
Anhand von zahlreichen schweißtechnischen und bruchmechanischen Untersuchungen
werden die Einflußgrößen für eine problemlose Fertigung und einen zuverlässigen
Betrieb von Pipelines bestimmt und ihre Grenzen festgelegt.
Rechnerischer Teil:
Des weiteren sollen rechnerische Ansätze für die Vorherbestimmung der schweißtechnischen
und bruchmechanischen Parameter, die sich bei der Fertigung und
einer anschließenden Prüfung ergeben, geliefert werden.

Sonja Felber


Sonja Felber, geboren im März 1965 in Österreich, studierte
Maschinenbau – Betriebswissenschaften an der Technischen
Universität Wien und schloß Ihre Studien mit einem Doktorat ab.
Sie ist geprüfte Schweißerin in den Verfahren Lichtbogenhand-,
Metallaktivgas-, Wolframinertgas- und Unterpulverschweißen. Sie ist
Schweißtechnologin, Qualitätsmanagerin und Auditorin. Seit 2002 ist
sie als Universitätsprofessorin an der Technischen Universität Wien
zuständig für Pipelinebau, Schweißtechnik und metallische Werkstoffe.
Prof. Felber hat viele Publikationen über Pipelines, Schweißen,
mechanisch-technologische Untersuchungen, Bruchmechanik
und Qualitätsmanagement und einige Bücher über Pipelinebau
geschrieben und Vorträge (viele davon auf Einladung verschiedener
internationaler Organisationen) gehalten. Sie war Chairwoman bei
verschiedenen internationale Konferenzen, einige davon organisierte
sie gemeinsam mit Kollegen an der TU Wien.
Sie hält viele Lehrveranstaltungen für Studierende des
Bauingenieuwesens und Maschinenbaus und betreut Diplomanden
und Dissertanten. Sie sitzt im Beirat der ÖGS und ist österreichische
Delegierte in verschiedenen Kommissionen von IIW (International
Institute for Welding), wie z.B. Druckbehälter und Pipelines. Weiters
ist sie Mitglied der Fachnormenausschüsse FNA 037 „Schweißen” und
FNA 021 „Stahl und Eisen”.
Sie hat zahlreiche Ehrungen von „Who’s Who in Science and
Engineering”, „Who´s Who in America Science and Engineering”,
„Who’s Who in the World”, „Who’s Who in the 21st Century”, „2000
Outstanding Intellectuals of the 20th Century”, „2000 Outstanding
People of the 20th Century”, „2000 Outstanding Scientists of the 20th
and 21st Century”, „Great Women of the 21st Century”, „Who´s Who
in America” und anderen.
Neben all diesen Tätigkeiten findet sie noch Zeit für ihre Tochter und
ihre Hobbies Mahlen, Schifahren, Segeln und Tauchen.

 

iBook anklicken


iBook Button


OPEN ACCESS anklicken



Open Access